Gremien

Das höchste Gremium einer Genossenschaft ist die Mitgliederversammlung. Jedes Mitglied hat das Recht, an der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung teilzunehmen. In dieser Mitgliederversammlung werden die Mitglieder umfassend über die wirtschaftliche Entwicklung der Genossenschaft informiert. Diese ist übrigens vorab vom gesetzlich zugelassenen Prüfungsverband „auf Herz und Nieren“ überprüft worden.
In Nordrhein-Westfalen ist das der „Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e.V.“ mit Sitz in Düsseldorf. Eine weitere Aufgabe der Mitgliederversammlung ist die Genehmigung des Jahresergebnisses. Sie entscheidet auch über die Gewinnverwendung und urteilt über die geleistete Arbeit in den Gremien. Zugleich wählt die Mitgliederversammlung aus ihrer Mitte den Aufsichtsrat.
Jedes Jahr wird auf der Mitgliederversammlung eine Reihe von Aufsichtsratsmitgliedern gewählt.
Der Aufsichtsrat hat die Aufgabe, den Vorstand zu unterstützen, zu beraten, aber auch zu kontrollieren. Er bestellt die Mitglieder des Vorstandes, die dann die Geschäfte der Genossenschaft führen und sie nach außen hin vertreten.
Es gibt also etliche Möglichkeiten, sich am Leben und an der Willensbildung der Genossenschaft zu beteiligen.
Aber: Gezwungen, mitzumachen, wird niemand. Das entscheiden nur Sie selbst.
Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Wolfgang Hollender, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Michael Kleine-Möllhoff. Dem Finanzausschuss gehören an Wolfgang Hollender, Michael Kleine-Möllhoff (Vorsitzender) und Wolfgang Lettow. Dem Bauauschuss gehören an Armin Holle, Dr. Sabine Pfeffer und Peer Reitner (Vorsitzender).

Die Vorstandsmitglieder werden für die Dauer von fünf Jahren vom Aufsichtsrat berufen. Der – im Falle des Bauvereins Kettwig – dreiköpfige Vorstand führt die Geschäfte der Genossenschaft.

Beim Bauverein Kettwig ist Geschäftsführer Jochen Kraft hauptamtliches Vorstandsmitglied. Als ehrenamtliche Vorstandsmitglieder lenken Karl-Werner Damms und Rolf Schatz mit ihm gleichberechtigt die Geschicke der Genossenschaft.

Häufig sind die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder vor dieser Tätigkeit (langjährige) Mitglieder im Aufsichtsrat gewesen und kennen durch ihr Engagement die Genossenschaft bestens „von innen“. Allerdings muss ein Vorstandsmitglied nicht zwingend vorher Mitglied des Aufsichtsrates gewesen sein.

Der Vorstand des Bauverein Kettwig:

architektdamms2781aKarl-Werner DammsKraftJochen2233a150Jochen KraftSchatzRolf2797150Rolf Schatz