Aktuelles

Es geht weiter mit dem Neubauprojekt in Ickten — aber leider ging es nicht so schnell, wie Vorstand und Aufsichtsrat sich das erhofft hatten.Es geht weiter mit dem Neubauprojekt in Ickten — aber leider ging es nicht so schnell, wie Vorstand und Aufsichtsrat sich das erhofft hatten.

Und das hat einige Gründe. Zunächst einmal mussten bei den Bauplänen vor allem in Details Änderungen vorgenommen werden.Das kostete Zeit.Dann wurde Fledermaus-Kot an einem Haus gefunden, woraufhin eine sehr zeitintensitve Untersuchung seitens der Stadt veranlasst wurde. Jetzt ist klar: Ja, es gibt wirklich Fledermäuse in Ickten.Nun wurde dem Bauverein Kettwig als Bau-Pflicht aufgegeben, Nistkästen für Fledermäuse im Neubaubereich Ickten anzubringen.Das ist etwas, was der Bauverein ohnehin schon freiwillig tut, beispielsweise im Quartier Mintarder Weg, damals in enger Zusammenarbeit mit der Biologischen Station Östliches Ruhrgebiet in Hagen („Mein Bauverein“ berichtete).Hinzu kommt, dass das Stadtplanungsamt aufgrund vieler Neubauprojekte in Essen eine sehr hohe Arbeitsbelastung hat.
 
„Vor diesem Hintergrund ist man aber sehr bemüht, die entsprechenden Genehmigungen so schnell wie möglich zu erteilen“, hat Geschäftsführer Hans-Joachim Kraft erfahren.Entsprechend steht der Abrissantrag für die ersten leer stehenden Häuser jetzt vor der Genehmigung und der Bauantrag für die ersten Häuser wurde schon gestellt. Kraft: „Wir freuen uns darauf, wenn es endlich losgehen kann.“

Unter Wohnen / Neubau zeigen wir Ausschnitte aus den Bauplänen zu den Häusern Icktener Straße 1 und 3, die nach dem Abriss der alten Gebäude als erste gebaut werden sollen.

Die Klöngruppe des Bauvereins hatte zum Charity-Basar geladen. Verkauft wurden selbstgemachte Handarbeiten, welche die Frauen in Fleißarbeit bei ihren regelmäßigen Nachmittagen im Treffpunkt des Bauvereins in Vor der Brücke herstellen. Neben bunten Schals, Socken, Stulpen, Einkaufsbeuteln und Topflappen gab es für die Besucher auch leckeren Kuchen, selbstgemacht versteht sich. Insgesamt konnten so genau 438,- Euro für den guten Zweck gesammelt werden.

Der Erlös kommt dem Verein Fairsorger Essen zugute. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter versorgen Obdachlose und Bedürftige in Essen mit dem Nötigsten. Zurzeit sind sie dreimal pro Woche mit einem Bollerwagen unterwegs und verteilen Lebensmittel, Kleidung und Hygieneartikel. Der Verein sucht noch freiwillige Mitstreiter, die bei der Arbeit mit anpacken und freut sich über Spenden. IBAN DE 68 3605 0105 0000 283267 (WddN Essen e.V.). www.wddn.de

 

BVK Strickverein 181117 1846 web BVK Strickverein 181117 1850 webBVK Strickverein 181117 1852 webBVK Strickverein 181117 1857 web

BV Kettwig Treff 9086 10x15 300dpi
Wir möchten Sie herzlich zu den kommenden Veranstaltungen im Treffpunkt in Kettwig vor der Brücke (Ringstraße 150) einladen.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon (0152 / 24 57 25 20) an Frau Carola Kraft. 

 

 

 

 

 

 

 

12.12.18 ab 16:00 Uhr

Weihnachtsfeier

Skat, Spielenachmittag, Klönnachmittag, Jung trifft Alt, Sitzgymnastik und Rentenberatung trifft zusammen. Man lernt sich kennen, schwatzt, singt und wird bei Kaffee, Glühwein und selbstgemachten Plätzchen ein paar nette Stunden miteinander verbringen. Vielleicht ist ja zufällig ein Gitarrenspieler dabei (oder auch jemand mit einem anderen portablen Instrument) der oder die die Weihnachtslieder unterstützen kann. Man weiss es nicht. Bis jetzt. Ich werde es bis dahin herausfinden und natürlich darüber berichten.

Frau Carola Kraft wird mit fleißigen Helfern den Nachmittag vorbereiten.

 

 

18.12.18 ab 15.00 Uhr

Klönen bei Kaffee und Kuchen. Zurzeit stricken wir Mützen und Schals für "Essen packt an".

 

19.12.18 ab 16.00 Uhr

Offene Skatrunde.

 

 

14.01.18 von 15:00 - 17:00 Uhr

Rentenberatung mit Herr Cwiklinski. Um Voranmeldung wird gebeten.

 

 

Januar 2019

Erste-Hilfe-Kurs mit den Johannitern. Genaue Informationen werden noch bekannt gegeben. Um Voranmeldung wird gebeten.

 

Weitere Termine

Zu den folgenden Terminen findet im Treffpunkt jeweils von 16.00 - 19.00 Uhr eine offene Skatrunde statt:

19.12.18

05.03.18 ab 15.30 Uhr:

Zu den folgenden Terminen lädt Frau Carola Kraft im Namen des Bauvereins nachmittags ab 15.00 Uhr zu Gesellschaftsspielen mit Erwachsenen in den Treffpunkt ein:

12.12.18

Weitere Termine zum Klönen bei Kaffee und Kuchen finden ab 15.00 Uhr statt am:

18.12.18

Sitzgymnastik mit Angelika Rohde findet jeden Mittwoch von 12:00 - 12:45 Uhr statt:

19.12.18

Die Rentenberatung mit Herrn Cwiklinski findet jeden 2. Montag im Monat statt.

 

 

 

 Wow! Dieses Jahr war wirklich viel los im Treffpunkt.

Im April diesen Jahres gab es einen Vortrag der Feuerwehr. Herr Lücke, Unterbrandmeister, informierte die zahlreich erschienenen Teilnehmer sehr ausführlich über die Gefahren, die vor allem im Haushalt lauern, warum Feuermelder so wichtig sind und vieles mehr. An vielen Beispielen wurde das richtige Verhalten bei Feuer demonstriert.

Ebenfalls im April gab es einen Informationsabend zum Thema „Patientenverfügung“. Auch hier war der Kurs mit 16 Teilnehmern gut besucht.

Die Angebote sind selbstverständlich kostenlos. Bei ausreichendem Interesse können diese gerne wiederholt werden.

Dazu bitte bei Frau Carola Kraft, Tel. 0152 245 72 520 melden. Sobald sich genügend potentielle Teilnehmer finden, wird der neue Termin rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Die Klönnachmittage und der Strickliesel-Bazar

Die Klön-, Spiele- und Skatnachmittage sind inzwischen schon fester Bestandteil.

Jeden letzten Dienstag im Monat findet ein Klönnachmittag mit Carola Kraft von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt. Jeder bringt etwas mit. Von Kuchen, über Kartoffelsalat und Würstchen bis hin zur selbstgemachten Hühnersuppe.

Diese Gruppe ist auch maßgeblich verantwortlich für den am 17.11.2018 stattfindenden „Strickliesel-Bazar“. Den ganzen Sommer über (und der war heiß) wurde gestrickt, gehäkelt und genäht was das Zeug hielt. Alles für einen guten Zweck. Bei Kaffee, Kuchen und guten Gesprächen können die Unikate zu überschaubaren Preisen erworben werden.

Der Erlös geht an FairSorger Essen e.V. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter dieses Vereins haben es sich zur Aufgabe gemacht, wohnungslose und bedürftige Menschen in der Essener Innenstadt mit Essen, Getränken, Kleidung, Decken und Hygieneartikel zu versorgen.

 

„Jung trifft Alt“
Jeden 1. Mittwoch im Monat besuchen uns Kinder der KITA Mintarder Weg mit ihrer Erzieherin Fr. Gündüz. Das Motto: Kinder treffen auf Senioren.

Es wird gemeinsam gesungen, gespielt, getanzt, gebacken u.v.m. Anfang November wurden die Senioren zum Martinssingen in die KITA eingeladen. Nach dem Singen gab es eine Führung durch den Kindergarten.

 

Spiele- und Skatnachmittage
Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat gibt es Spielenachmittag mit Carola Kraft und Christa Mucklenbeck von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Dame, Mühle etc. sorgen für viel Spaß und gute Laune. Das „Scheißspiel“ sorgt noch einmal mehr für Spaß. Wer nicht weiß, was das für ein Spiel ist, ist herzlich eingeladen vorbeizukommen und es herauszufinden.

Jeden 3. Mittwoch im Monat wird von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr Skat „gekloppt“. So nach dem Motto „Bei uns sind Sie in den besten Händen“. Das besondere hierbei ist, dass tatsächlich auch eine Frau am Start ist.

 

Besondere Angebote
Jeden Mittwoch von 12.00 Uhr bis 12.45 Uhr moderiert Angelika Rohde die Sitzgymnastik. Das hört sich leicht an, doch kommt man hier schnell ins Schwitzen.

Jeden 2. Montag im Monat bietet Herrn Cwiklinski von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr eine Rentenberatung an.

Als Highlight gibt es im Dezember eine Weihnachtsfeier für alle Gruppen. Dort kann man sich dann bei Glühwein, Weihnachtsgebäck und anderen Leckereien kennenlernen.

 

Und das ist geplant:
Am 4. Dezember um 18.00 Uhr findet im Rahmen der Aktion „Riegel vor“ – einer Kooperation der Essener Polizei mit der Arbeitsgemeinschaft Essener Wohnungsunternehmen (ARGE) - eine Informationsveranstaltung zum Thema Einbruchschutz statt. Die Polizei gibt Hinweise und Verhaltenstipps zum Thema.

Im Januar 2019 ist ein „Erste-Hilfe-Kurs“ der Johanniter geplant. Informationen dazu folgen dann zeitnah.

Die Plätze für diese Veranstaltungen sind begrenzt. Bitte melden sie sich rechtzeitig an.

Wir freuen uns auf neue Begegnungen im Jahr 2019 und wünschen allen eine besinnliche Adventszeit und friedliche Weihnachten. Natürlich auch einen guten Rutsch ins neue Jahr begleitet mit viel Gesundheit.

Bei dieser Gelegenheit sei erwähnt, dass gerne neue Gruppen gebildet werden können. Bei Interesse auch hier mit Carola Kraft Kontakt aufnehmen.

 

181112 Jahresrückblick Treffpunkt 20171212 151515 1600px181112 Jahresrückblick Treffpunkt 20180606 142816 1600px181112 Jahresrückblick Treffpunkt 20180613 160628 1600px 181112 Jahresrückblick Treffpunkt 20180828 152015 1600px181112 Jahresrückblick Treffpunkt 20180925 150246 1600px181112 Jahresrückblick Treffpunkt 20180620 172036 1600px181112 Jahresrückblick Treffpunkt 20180627 121951 1600px

In bester Stimmung feierte die große Familie des Bauverein Kettwig den 100. Geburtstag der Genossenschaft im und am Alten Bahnhof Kettwig. Von elf Uhr morgens bis in den späten Abend kamen weit über 200 Mitglieder des Bauvereins, so viele Karten waren für das Fest verkauft worden.

Für die ganze Familie war etwas dabei. Der Tag begann mit einer Hüpfburg und dem umfangreichen Spielangebot des Kinderschutzbundes, der mit einem alten Feuerwehrwagen in die Ruhrtalstraße gekommen war. Das Programm ergänzte der Bauverein mit einem eigenen Kinderschminken-Angebot, mit dem sich die Kinder in lustige Phantasie-Wesen verwandeln ließen.

Mit einem VW-Bus-Oldtimer war auch das Team des neuen Kettwiger Reisebüros „Solamento“ von Sascha Nitsche auf dem Parkplatz vor dem Bahnhof vertreten. Hier konnte man sich an einem Gewinnspiel beteiligen oder Urlaubsfotos machen lassen.

Derweil gab es über den ganzen Tag verteilt im Alten Bahnhof Mittagessen, Kaffee und Kuchen und später dann Abendessen, zubereitet durch das im Bahnhof vertretene Restaurant „Pamis“.

Sehr nachgefragt bei Jung und Alt waren auch die Popcorn-Maschine, die „Kettwig für Kinder“ dem Bauverein geliehen hatte, sowie die Eis-Truhe von „Mikas Eisbox“, die immer dicht umlagert waren.

Im ersten Stock des Alten Bahnhof präsentierte der Bauverein Kettwig einen exklusiven Blick in sein Archiv und damit in seine Geschichte, ergänzt um technische Apparaturen, wie sie früher in jedem Bauverein-Haushalt zu finden waren, vom Bakelit-Lichtschalter bis zur Küchenlampen-Fassung, an die auch das elektrische Bügeleisen angeschlossen werden konnte.

Dies wiederum waren Leihgaben der Museumsfreunde Kettwig, die ihrerseits auf eine Schenkung der Kettwiger Firma Elektro Drengenburg zurückgreifen konnten. Zwischen Drengenburg und dem Bauverein gibt es eine besondere Beziehung: Das Unternehmen aus der Corneliusstraße ist ja schon seit 100 Jahren für den Bauverein Kettwig tätig.

Abends dann war kein Platz mehr frei an den vom Festausschuss festlich geschmückten runden Tischen im großen Saal des Alten Bahnhofs. Zur Musik eines Disc-Jockeys wurde getanzt oder sich unterhalten.

Bauverein-Geschäftsführer Jochen Kraft dankte dabei dem Festausschuss um Christa Mucklenbeck, Silke Fromm, Carola Kraft, Wolfgang Hollender, Wolfgang Lettow, Reiner Mroz und Klaus Mucklenbeck sowie den zahlreichen Helferinnen und Helfern aus Mitgliedern und Mitarbeitern für die Vorbereitung des gelungen Geburtstagsfestes.

Ein großer Dank geht auch an den Bürgerbus-Vorstand um seinen Vorsitzenden Walter Steimel und die ehrenamtlichen Fahrer, die im Rahmen eines extra aufgestellten Fahrplanes besonders die älteren Bauverein-Mitglieder in der Nähe ihrer Wohnungen abholten und ab 21 Uhr wieder nach Hause brachten. In Anbetracht des ersten vollbesetzten Busses sangen die gut gelaunten Bauverein-Mitglieder vor der Abfahrt „Einer geht noch, einer geht noch rein“ – doch das war gar nicht nötig: Direkt dahinter stand der zweite Bürgerbus, der die nächste lustige Truppe mit auf den Heimweg nahm.

Mächtig Spaß machte den Gästen die Karaoke Truppe um Carola Kraft, Silke Fromm und der „singenden Heckenschere“, Bauverein-Gärtner Armin Wölfel, die unter anderem das am Tag spontan gedichtete Bauvereins-Lied zum besten gaben.

 

Das Bauverein-Lied

(zu singen nach der Melodie von „Atemlos“ von Helene Fischer).

Wir gehen durch die Straßen

und sind nicht allein

wir sehen viele Mieter vom Bauverein

oho oho

Egal, wo wir auch hingeh'n

seh'n wir Häuser steh'n

der Bauverein ist überall,

ist das nicht schön?

oho oho

100 Jahre Bauverein

ja ist das nicht superfein

die Musik rockt, der Saal ist voll,

lasst uns fröhlich sein.

Bauverein – nicht allein

wie ein Eigentümer sein

Bauverein – nicht allein

wie eine große Familie sein.

 

IMG-20181022-WA0006
181020100JahreBVKMitgliederfest28681500pxweb
181020100JahreBVKMitgliederfest28661500pxweb
181020100JahreBVKMitgliederfest28631500pxweb
181020100JahreBVKMitgliederfest28621500pxweb
181020100JahreBVKMitgliederfest28511500pxweb
181020100JahreBVKMitgliederfest28501500pxweb
181020100JahreBVKMitgliederfest28481500pxweb
181020100JahreBVKMitgliederfest28361500pxweb
181020100JahreBVKMitgliederfest28351500pxweb

„Der Bauverein Kettwig ist seit 100 Jahren ein starkes Stück Kettwig!“ – Dieser Tenor schwang in allen Reden beim offiziellen Geburtstagsfestakt mit. Weit über 150 geladene Gäste waren in den Alten Bahnhof Kettwig gekommen, der genau so wie die Kettwiger Wohnungsgenossenschaft eine erfolgreiche Bürgerbewegung darstellt.

Nach der Begrüßung durch den Vorstand Karl-Werner Damms, Hans-Joachim Kraft und Rolf Schatz erfreuten die Kinder der Kindertagesstätte Mintarder Weg mit einem selbstgedichteten Lied auf das Geburtstagskind Bauverein Kettwig die Gäste. Das Auditorium jedenfalls war begeistert von der Darbietung der Jungen und Mädchen, die von zwei Erzieherinnen begleitet wurden.

Begeistert applaudiert wurde auch dem Orchester des Theodor-Heuss-Gymnasiums und seiner Dirigentin Lea Dietrich, das mit drei Werken für den festlichen Rahmen zwischen den Ansprachen sorgte. Zu Gehör kamen Stücke aus dem Phantom der Oper, Händels Wassermusik und eine Filmmusik der Flintstones.
Zu den Festrednern gehörten Rudolf Jelinek, 1. Bürgermeister der Stadt Essen, Dr. Michael Bonmann, Bezirksbürgermeister, Wolfgang Hollender, Vorsitzender des Aufsichtsrates des Bauverein Kettwig, Hans-Joachim Kraft, Geschäftsführer und Vorstand des Bauverein Kettwig, Jürgen Gnewuch vom Verband der Wohnungswirtschaft in Düsseldorf, Heinz-Jürgen Hacks, IHK-Geschäftsführer „Industrie – Raumordnung und Verkehr“, und Martin Kryl, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins Kettwig.

Unter den Gästen waren Ur- und Urur-Enkel der Gründer des Bauvereins, Vertreter der örtlichen Politik, Handwerker, die seit vielen Jahren, Jahrzehnten oder einem Jahrhundert, wie die Firma Drengenburg, mit dem Bauverein Kettwig zusammen arbeiten, Vertreter der genossenschaftlichen Essener Wohnungswirtschaft sowie ehemalige Mitarbeiter des Bauvereins und ehemalige Mitglieder der Gremien.
Mit einem herzlichen Applaus begrüßt wurde aus dieser Gruppe der „Ehemaligen“ Dieter Deichmann (85), der sich über 30 Jahre im Vorstand und danach als Aufsichtsratsvorsitzender für den Bauverein Kettwig engagiert hatte.

Zum Geburtstag bekommt man ja Geschenke – doch Aufsichtsrat und Vorstand hatten sich stattdessen gewünscht, dass derlei Zuwendungen für soziale Zwecke verwendet werden dürfen. So beschenkte der Bauverein dann mit je 1.000 Euro den „Förderturm“ des Kettwigers Armin Holle, der Essener Schulkinder aus schwierigem sozialen Umfeld fördert, und den noch jungen Verein „Kettwig für Kinder“ des Kettwiger Kaufmanns Thomas Lenk, der sich ebenfalls für die Belange von Kindern engagiert.

Ein besonderes Geschenk gab’s von „Kettwig hilft“, jener Vereinigung von Ehrenamtlichen, die sich für geflüchtete Menschen engagiert. Vorsitzende Angelika Kleinekort überreichte Gutscheine von geflüchteten Menschen, die sich für diverse Hilfen seitens des Bauverein Kettwig nun mit konkreten Unterstützungen für ältere Bauverein-Mieter, von der Gartenarbeit bis zum Einkaufen, revanchieren wollen.

Nun blicken die Bauverein-Mitglieder mit Freunde auf die Geburtstagsfeier „von Mitgliedern für Mitglieder“, die am Samstag, 20. Oktober, von 11 Uhr bis Ende offen im Alten Bahnhof Kettwig stattfindet. Karten sind in begrenzter Stückzahl noch in der Bauverein-Geschäftsstelle in der Freiligrathstraße 21, Tel. 97 06 36, erhältlich.
 
Fotos: Studio Drei / Torsten Leukert
 
 
BV100-0396web
BV100-0301web
BV100-0195web
BV100-0171web
BV100-0144web
BV100-2068web
BV100-2032web
BV100-1974web
BV100-1809web
BV100-1807web

bg banner2 ZeichnungDer Bürgerbus Kettwig fährt die Mitglieder des Bauverein Kettwig mit Sonderfahrten zur großen 100-Jahr-Geburtstagsfeier am Samstag, 20. Oktober, zum Alten Bahnhof Kettwig und auch wieder von dort in die Nähe ihrer Wohnungen.

Dieser Service ist in erster Linie für die älteren und gehbehinderten Mitglieder des Bauvereins sowie Familien mit kleinen Kindern gedacht, denen beim Besteigen des Busses Vorrang gegeben werden sollte. Natürlich dürfen und sollen gerne auch alle anderen Mitglieder der Kettwiger Wohnungsgenossenschaft mitfahren.

Als Fahrausweis gilt die Eintrittskarte, die es im Vorverkauf in der Geschäftsstelle des Bauverein Kettwig, Freiligrathstraße 21, Tel. 97 06 36, sowie im „Treffpunkt Bauverein“, Ringstraße 150, gibt. Diese Eintrittskarte wird vor Ort im Alten Bahnhof in Verzehrgutscheinen umgewandelt.

Die genauen Abfahrtzeiten und Orte entnehmen Sie bitte dem Fahrplan zum Mitgliederfest „100 Jahre Bauverein Kettwig“. 

Der Bauverein Kettwig bedankt sich herzlich beim Bürgerbus Kettwig e.V. für diesen tollen Service. Der Dank gilt besonders dem Ehrenvorsitzenden und Beisitzer Wolfgang Orlowski, mit dem wir das Thema schon frühzeitig besprochen hatten, und dem heutigen Vereinsvorsitzenden Walter Steimel, der uns zusammen mit seinem Vorstandsteam in hervorragender Weise geholfen hat, dass dieser Service angeboten werden kann.

Der Bauverein Kettwig dankt darüber hinaus dem engagierten Vorstand des Bürgerbus-Vereins um die stellv. Vorsitzende Ruth Maas, den stellv. Vorsitzenden Guntmar Kipphardt, Geschäftsführer Heinrich Hörning, Kassenwart Rainer Paas, Schriftführer Otto-L. Peus sowie den Beisitzern Heinrich Frank, Johannes Gerlach und Axel Jungnitsch.

Und wir danken natürlich den Bürgerbus-Fahrerinnen und Fahrern, die für den Bauverein Kettwig fahren und ihren Samstag opfern, wenn wir feiern dürfen.

So ist es eben, unser Kettwig!

 

Die Klöndamen vom „Treffpunkt Bauverein“ hatten im Rahmen des „Klönens“ eine tolle Idee. Wir stricken, häkeln und nähen für einen guten Zweck. Gesagt, getan. Mittlerweile sind es an die 10 Frauen, die um die Wette handarbeiten.Topflappen, Socken, Armbänder, Taschen und vieles, vieles mehr. Die nächste Idee wurde geboren. Wir organisieren einen Bazar. Voraussichtlicher Termin ist der

17.11.18 von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr im Bauverein Treffpunkt in Vor der Brücke.

Ausser Handmade-Artikeln gibt es Kaffee, Kuchen und gute Gespräche. Der Erlös geht an

„Warm durch die Nacht“.

Mit den Spenden werden Obdachlose grundversorgt. Warmes Essen, Kleidung, Schlafsäcke usw. Wir hoffen auf regen Zulauf.

180706 BVK MF Goerlitzerstr 7868 800pxZum Abschluss der Bauarbeiten feierten die Mieter der Görlitzer Str. 1-6 ein Nachbarschaftsfest.

Der Vorstand des Bauverein Kettwig hatte in den vergangenen zwei Jahren die Häuser in der Görlitzer Straße in Vor der Brücke mit wärmedämmenden Fassaden, neuen Fenstern und neuen Balkonen ausgestattet. Die Außenanlagen wurden ebenfalls zukunftsweisend erneuert. Dadurch bekamen die Erdgeschoss-Wohnungen erstmals nicht nur Terrassen, sondern auch barrierefreie Zugänge.

Die neue Sozialberaterin Carola Lemke war bei den Mieterinnen und Mietern auf viel Entgegenkommen gestoßen und konnte sich über selbstgemachte Kuchen und Salate freuen, dazu gab es selbstgebackenes Brot und Würstchen vom Grill.

Der Bauverein sorgte dazu noch für Getränke und Snacks.

Bei angeregten Gesprächen trafen sich am Nachmittag zunächst nur die älteren Nachbarn, nach Feierabend kamen auch noch die jüngeren Bewohner aus den Bauverein-Häusern dazu.
 
180706 BVK MF Goerlitzerstr 7891 800px

 

BVK MGV 2018 Jubilare IMG 1500 800px
v.l.: Michael Kleine-Möllhoff, stellv. Vorsitzender Aufsichtsrat, Wolfgang Hollender, Vorsitzender Aufsichtsrat, Jubilar Edgar Wilms, Jubilar Hans-Peter Kirchberg, Jubilar Günter Gottschlich und Jochen Kraft, Geschäftsführer Bauverein
Mit Helmut Bernd, Klaus Huffenbach, Edgar Wilms, Hans-Peter Kirchberg, Günter Gottschlich und Peter Steller konnten auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Bauverein Kettwig wieder sechs Mitglieder geehrt werden, die der Genossenschaft seit einem halben Jahrhundert die Treue halten. Damit sind die Sechs die Hälfte der Zeit, in der der Bauverein besteht, mit dabei.

 

Denn der 100. Geburtstag der Kettwiger Wohnungsgenossenschaft in diesem Jahr stand auch auf der Mitgliederversammlung ganz oben auf der Tagesordnung. Am Samstag, 20. Oktober, wird in allen Räumen des Alten Bahnhofes Kettwig und davor groß gefeiert und ein Fest für die ganze Familie, für jung und alt, soll es werden. Eintrittskarten sind zum Preis von fünf Euro, für die es Verzehrmarken gibt, ab sofort in der Bauverein-Geschäftsstelle, Freiligrathstraße 21, erhältlich.

Aber auch auf die schon traditionelle Mini-„Kreuzfahrt“ mit der Weißen Flotte Baldeney wird im Jubiläumsjahr nicht verzichtet. Am Freitag, 24. August, sticht das Schiff um 17 Uhr in See, Karten inklusive Essen gibt’s ebenfalls in der Bauverein-Geschäftsstelle. „Für uns ist es wichtig, das „Wir-Gefühl“ in unserer Genossenschaft weiter zu hegen und zu pflegen“, erklärten Geschäftsführer Jochen Kraft und Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Hollender unter dem Beifall der Versammlung.

Die konnte, wie im Vorjahr so auch im Jubiläumsjahr, gute Zahlen vom Vorstand um Geschäftsführer Jochen Kraft und den ehrenamtlichen Vorständen Karl-Werner Damms und Rolf Schatz entgegen nehmen.

BVK MGV 2018 Abstimmung IMG 1488 800pxSo wurde auch im vergangenen Geschäftsjahr für insgesamt 1.155.000 Euro wieder viel renoviert, saniert, energetisch gedämmt, wurden Badezimmer Behinderten gerecht umgebaut, etliche barrierefreie Hauszugänge geschaffen und Dächer erneuert. Umgerechnet auf die Wohnfläche investierte der Bauverein somit 34 Euro pro Quadratmeter in seinen Bestand (Vorjahr 35 Euro), ein Wert, der in der Wohnungswirtschaft als Spitzenwert angesehen wird (manche Unternehmen liegen teilweise bei nur 10 Euro / qm).

So konnte sich die Versammlung dann guten Gewissens eine Dividende auf die Anteile in Höhe von vier Prozent genehmigen – in „null-Prozent-Zins-Zeiten“ sicher ein nahezu unschlagbarer Wert.

Wiedergewählt in den Aufsichtsrat wurden Dr. Sabine Pfeffer und Armin Holle. In ihren Ämtern wurden bestätigt als Vorsitzender des Aufsichtsrates Wolfgang Hollender, als stellv. Vorsitzender und Leiter des Finanzausschusses Sparkassen-Chef Michael Kleine-Möllhoff sowie als Vorsitzender des Bauausschusses der Kettwiger Fachanwalt Peer Reitner.

LAZ JHV Bauverein 2017 Versammlung 1Zur jährlichen Mitgliederversammlung lädt der Bauverein Kettwig am Freitag, 29. Juni, um 18 Uhr in den Alten Bahnhof Kettwig ein.

Auf der Tagesordnung stehen u.a. Berichte von Vorstand und Aufsichtsrat, Abstimmungen zu Jahresabschluss und Dividende sowie die Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Im 100. Bestehensjahr des Bauverein Kettwig werden auch Mitglieder geehrt, die der Wohnungsgenossenschaft seit einem halben Jahrhundert die Treue halten.

Mitglieder, die aus gesundheitlichen Gründen den Fahrdienst in Anspruch nehmen möchten, rufen 970636 an.

180613 BVK KindersingenStrahlende Augen auf allen Seiten – zehn Kinder von der städtischen Kindertagesstätte Mintarder Weg haben gemeinsam mit Senioren das Tanzbein geschwungen und Lieder gesungen. Eine Aktion, die Carola Kraft ins Leben gerufen hat und sehr zufrieden mit der Premiere war. Ebenso die verantwortliche Erzieherin Arise Gündüz: „Wir wollten Jung und Alt zusammenbringen. Das Ziel haben wir erreicht. Alle hatten großen Spaß miteinander.“ Auch aus pädagogischer Sicht zeigte sie sich zufrieden.

Die Kinder hatten die Aktion im Vorfeld geplant und mit Klangstäben einstudiert und die Senioren ganz zwanglos integriert. Ab sofort findet das Projekt „Jung trifft Alt“ jeden ersten Mittwoch im Monat, von 14.30 bis 15.30 Uhr im Treffpunkt Bauverein, Ringstraße 150 statt. Interessierte Senioren, auch Nicht-Mitglieder, sind herzlich eingeladen. Am 4. Juli steht ein gemeinsamer Spielenachmittag auf dem Programm.

BVKmag16 BVK Jubilaeumsausschuss 0547 800pxDer Kartenvorverkauf für das Geburtstagsfest zum 100jährigen Bestehen unseres Bauverein Kettwig hat begonnen. Es findet am Samstag, 20. Oktober, von 11 Uhr bis ca. Mitternacht im Alten Bahnhof Kettwig statt.

Bauverein-Mitglieder können die Karten für sich und ihre Familien zum Preis von fünf Euro in der Bauverein-Geschäftsstelle, Freiligrathstraße 21, oder im Treffpunkt Bauverein, Ringstraße 150, erwerben.

Am Veranstaltungstag selbst werden die Eintrittskarten gegen zehn Essens- und Getränkewertmarken im Wert von je 50 Cent eingetauscht, so dass der Eintritt an sich frei ist. Der Kartenvorverkauf ist jedoch erforderlich, um Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie Abendbuffet planen zu können.

Um 11 Uhr beginnt die Familien-Geburtstagsfeier des Bauverein Kettwig mit einem Kinderprogramm. Ein Zauberer und Bauchredner, das Spielmobil der Arbeiterwohlfahrt, eine Hüpfburg, Kinderschminken und etliche weitere Angebote sollen Kindern und Eltern Freude bereiten.

Um 17 Uhr kommt dann ein DJ mit Oldies und aktuellen Titeln, zu denen man sich gut unterhalten, aber auch tanzen kann.
Eine Cocktailbar mit alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken rundet das Angebot ab.

Kartenvorverkauf
In der Geschäftsstelle, Freiligrathstraße 21, Mo – Di – Mi – Do 10 – 15 Uhr, Fr 8.30 – 12 Uhr und
im Treffpunkt Bauverein, Ringstraße 150, Do 15 – 18 Uhr und zu den Veranstaltungen.
 
Bild: Sie organisieren das Familienfest zum 100. Geburtstag des Bauverein Kettwig (v.l.) Klaus und Christa Mucklenbeck, Carola Kraft, Silke Fromm und Reiner Mroz. Aus dem Aufsichtsrat sind Wolfgang Hollender und Wolfgang Lettow mit im Festausschuss.

Titel BVmag17Die Frühjahr-/Sommerausgabe des Bauverein Kettwig ist jetzt erschienen und wird derzeit an die Mitglieder verteilt. "Mein Bauverein" stellt wieder zahlreiche Themen vor:

  • 100 Jahre Bauverein: Am 20. Oktober wird gefeiert!
  • Weiter geht's: Energetische Sanierung jetzt mitten in Kettwig
  • "Icktener Tor": Das ist geplant
  • Modernisierung für Millionen
  • LED ist die beste Wahl fürs Zuhause
  • Schönes aus Holz im Kettwiger Museum zu sehen
  • Im Sommer geht's wieder auf die kleine "Kreuzfahrt"
  • Die wichtigsten Regeln für die Gartensaison
  • Treffpunkt Bauverein: Managerin für den Treffpunkt
  • Armin Wölfel: Ehrenamtlich als Fußballtrainer für den FSV

Wenn Sie das Magazin noch nicht in Ihrem Briefkasten haben, finden Sie das neue Magazin auch hier.

 

 

Mein Bauverein Nr 16Die Herbst-/Winterausgabe des Bauverein Kettwig ist jetzt erschienen und wird derzeit an die Mitglieder verteilt. "Mein Bauverein" stellt wieder zahlreiche Themen vor:

  • So könnte das neue Bauverein Quartier aussehen: Neubau in Ickten
  • Platz ist auch in der kleinsten Küche: Mit guten Ideen passt es.
  • Treffpunkt Bauverein entwickelt sich prächtig
  • Modernisierung für Millionen
  • Neu im Aufsichtsrat des BVK: Peer Reitner
  • Helft euren schönen Gärten
  • Kampf um wertvolle Minuten
  • Die Mitglieder-Kreuzfahrt: Es war schön an Bord
  • Neu für Sie: Die Bauverein App
  • Urlaub durch die digitale Brille

Wenn Sie das Magazin noch nicht in Ihrem Briefkasten haben, finden Sie das neue Magazin auch hier.

171205 BVK Weihanchtssingen 2926Dass der Treffpunkt des Bauverein Kettwig in Kettwig vor der Brücke sich mit immer mehr Leben füllt, merkte man auch bei dem Nachmittag mit Pfarrer i.R. Heiner Bredehöft. Passend zu der derzeitigen Jahreszeit zog das Thema "vorweihnachtliche Lieder zur Gitarre" etliche Freunde von Weihnachtsliedern in den Treffpunkt.
 
Bei Kaffee und Plätzchen wurden Klassiker wie "In der Weihnachtsbäckerei" gesungen und von Heiner Bredehöft mit der Gitarre begleitet. Mitsingen war natürlich ausdrücklich erwünscht.
 
So wurde fröhlich und munter in die besinnlichste Zeit des Jahres hinein gesungen. Der Bauverein freut sich über diesen tollen Start in eine schöne Weihnachtszeit.
 
Neubau Ickten"Die einzig wirtschaftliche Lösung für unseren Bestand in der Icktener Straße 1 - 9 und dem Kaienburgsweg 2 - 10 ist nach und nach der Abriss und der Neubau." Das sagte auf der Versammlung Icktener Straße / Kaienburgsweg für die betroffenen Mieter gestern Abend Bauverein-Geschäftsführer Jochen Kraft.

Vorstand und Aufsichtsrat sind gemeinsam zu dieser Erkenntnis gekommen. Die Gremien sind sich bewusst, dass dies mit erheblichen Belastungen für die betroffenen Mitglieder verbunden ist, sehen aber zum Neubau keine Alternative. Zudem wird der Bauverein seinen Mietern beim Umzug individuell helfen. Ziel des Projektes ist neben der Erneuerung des Wohnungsbestandes, dass alle Mitglieder, die in Ickten wohnen bleiben möchten, auch dort wohnen bleiben und dann in erheblich moderneren Wohnungen leben können. 

Auf der Mieterversammlung stellten Hans Kirchner und Stephan Scholz vom Kettwiger Büro "Kirchner Architekten" das Projekt "Icktener Tor" vor. Die Präsentation können Sie hier ansehen oder herunter laden.
Der Bauverein weist aber darauf hin, dass man sich in einer sehr frühen Planungsphase befindet und es sich um erste Ansichten und mögliche Grundrisse handelt. Bei den Planungen der einzelnen Wohnungen sollen mögliche Raum- und Aufteilungswünsche der Bewerber berücksichtigt werden.

Ein intelligentes Umzugsmanagement soll Abriss und Neubau so koordinieren, dass die Belastungen für die Mieter möglichst gering bleiben. Nach derzeitigem Planungsstand wird das Projekt "Icktener Tor" in den nächsten vier Jahren umgesetzt.

2018 beginnt der Abriss der Häuser Icktener Straße 1 + 3. Durch eine derzeit diskutierte Modulbauweise könnten die neuen Häuser in deutlich reduzierter Bauzeit stehen. 
Bauabschnitt 2 bezieht sich auf die Ickenter Staße 5 + 7 sowie den Kaienburgsweg 2. 

Die Icktener Straße  9 + 11 sowie der Kaienburgsweg 4 + 6 werden dann im dritten Bauabschnitt abgerissen und neu gebaut.
Zum Schluss runden Abriss und Neubau des Kaienburgsweges 8 und 10 die Planungen ab.

Die betroffenen Mitglieder werden gebeten, den ausgehändigten bzw. zugesandten Fragebogen auszufüllen und noch vor Weihnachten in der Geschäftsstelle des Bauverein Kettwig in der Freiligrathstraße 21 abzugeben.
 
Bitte vereinbaren Sie auch einen Gesprächstermin mit dem Vorstand, um Ihre individuelle Situation und Ihre Fragen und Wünsche zu klären.
 
171108 BV Kettwig Kaffeetrinken 2531 800px171108 BV Kettwig Kaffeetrinken 2535 800px"Ach, was war das für ein netter Nachmittag!" - Begeistert waren die elf Teilnehmerinnen am ersten Senioren-Kaffeetrinken des Bauverein Kettwig, zu dem BVK-Mitglied Carola Kraft in den Treffpunkt Bauverein, Ringstraße 150, eingeladen hatte. Bei Kaffee, Kuchen und Kerzenschein gab's gute Gespräche unter den Mitgliedern der Kettwiger Genossenschaft, die sich viel zu erzählen hatten.
"Das war ein Selbstläufer, alle haben sich bestens unterhalten", freute sich Carola Kraft über die gelungene Veranstaltung, der weitere folgen sollen. Geplant ist ein Treffen im Monat, das nächste Kaffeetrinken findet am Dienstag, 12. Dezember, wieder um 15 Uhr im Treffpunkt Bauverein statt.
Wenn Sie, liebe Bauverein-Mitglieder, auch eine Veranstaltung im Treffpunkt anbieten möchten, setzen Sie sich bitte in der Ggeschäftsstelle mit Monika Kirsch in Verbindung, Telefon 97 06 36.
Foto: Jutta M. LückeIm Frühjahr 2018 werden Wochen winterlich träger Bequemlichkeit, üppiger Völlerei während der Weihnachtszeit und ausgelassenen Ausschweifungen während der fünften Jahreszeit hinter uns liegen.

Im Treffpunkt Bauverein bietet sich im neuen Jahr die Möglichkeit, den Einstieg ins Fasten zu erlernen.  Denn viele Menschen sehnen sich danach, sich nach den „guten Tagen“ zu sammeln, ein Stück weit aus dem Alltag herauszutreten und sich auf die verheißungsvollen Tage des Frühlings vorzubereiten.

Der ideale Einstieg hierzu ist eine Zeit des Fastens. Fasten ist dabei nicht nur der zeitlich begrenzte Verzicht auf feste Nahrung und Genussmittel, sondern auch ein Impuls, Ballast im körperlichen und geistigen Sinne abzuwerfen. Eine Art „Frühjahrsputz“ für Leib, Geist und Seele steht an.

Hierzu bietet Frau Jutta Lücke, Diplom-Biologin und ärztlich geprüfte Fastenleiterin (dfa) eine Fastenwoche an.

Von Freitag, den 16. bis Donnerstag, den 22. Februar 2018 können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ganz ihrem eigenen Wohlbefinden widmen. Bewegung täglich mindestens zwei- bis dreistündig vormittags sind ebenso fester Bestandteil des Programms wie Zeiten der Ruhe, des Innehaltens und der Besinnung nachmittags und abendliche Treffen. Nehmen Sie sich als Berufstätige(r) idealerweise ein paar Tage Urlaub, um sich aus dem Alltagsgeschehen zurückziehen zu können. Ist dies nicht möglich, schaffen Sie sich so viele Freiräume wie es geht. Halten Sie sich von Terminen und Verpflichtungen frei, richten Sie sich darauf ein, dass Sie an Feiern nicht teilnehmen können. Sie allein stehen im Mittelpunkt Ihres Tuns, um andere(s) sollten Sie sich nicht kümmern müssen während dieser Zeit.

Ausdrücklich sei darauf hingewiesen, dass eine Fastenwoche allein nicht zum Abnehmen geeignet ist. Sollte dieses Ziel angestrebt sein, so kann die Woche als Einstieg in eine dauerhafte Ernährungsumstellung dienen, die dann letztlich unter Beibehaltung regelmäßiger sportlicher Aktivität zu einer Gewichtsreduktion führen kann. Tipps zu einer vollwertigen Ernährung sind neben Anderem Bestandteil der abendlichen Gesprächsrunden.

Da es sich bei dieser Fastenwoche um Fasten für Gesunde handelt, sollten Interessierte vor einer möglichen Teilnahme das Gespräch mit ihrem Arzt suchen und sich die Unbedenklichkeit bestätigen lassen. Für alle, die zum ersten Mal fasten, ist die Teilnahme am Informationsabend Voraussetzung. Mindestteilnehmerzahl 5, maximal 10.

Termine:

Dieser Termin fällt aufgrund der zu geringen Teilnehmerzahl aus.

Informationsabend am Donnerstag, den 08. Februar 2018, 19.00 Uhr

Gruppentreffen ab Freitag, den 16. allabendlich bis Donnerstag, den 22. Februar 2018 um 19.00 Uhr, Abfasten am Freitag, den 23. Februar, 09.00 Uhr

Ort:

Treffpunkt Bauverein, Ringstr. 150, 45219 Essen.

Die Teilnahmegebühr beträgt € 60 für Mitglieder des Bauvereins und € 120 für Nichtmitglieder zahlbar bei Anmeldung auf das Konto DE49200100200345954201 (Jutta Lücke), Postbank Hamburg, PBNKDEFF.

Verbindliche Anmeldungen bitte schriftlich bis Freitag, den 27. Januar 2018 bei Jutta Lücke, Am Stammensberg 14 c, 45219 Essen oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Foto: Jutta M. Lücke

 
Man findet sie an Briefkästen, Türen oder gar Straßenlaternen und meist bemerkt man sie gar nicht: die sogenannten Gaunerzinken. Einbrecherbanden nutzen diese Zeichen, um sich über zuvor ausgespähte Ziele zu verständigen.

Sie sind oft unscheinbar und nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Genutzt werden Sie von organisierten Einbrecherbanden, die damit ihre nächsten Einbrüche planen. Sie kundschaften das Gebiet aus und markieren mit den Symbolen die Eigenschaft eines Ziels. So kann die Kombination aus einer gezackten Linie und vier im Rechteck angeordneten Kreisen dem Komplizen schnell signalisieren, dass hier zwar viel zu holen ist, sich jedoch ein Hund auf dem Anwesen oder im Haus befindet.

Wer also solch ein Zeichen in seiner Wohngegend entdeckt, sollte dieses entfernen und die Nachbarn informieren, ebenfalls nach solchen Zeichen Ausschau zu halten. Die Markierungen sind oft mit Kreide an unauffälligen Stellen angebracht. Sollten solche Zeichen vermehrt aufkommen, sollte die Polizei informiert werden.